Cities

SWITCH LANGUAGE:

Wie kann Wuppertal sich vor zukünftigen Hochwasser- und Starkregenereignissen schützen?

Sintflutartige Regenfälle, extremer Dauerregen, Ausnahmezustand in vielen Städten Deutschlands – auch in Wuppertal. Nun gilt es, Vorkehrungen zu treffen, um sich auf die Auswirkungen des Klimawandels vorzubereiten. Hierbei kommt auch den Bürgern und Gewerbetreibenden eine wichtige Rolle zu.

Challenge_Wupperverband_Hochwasser_Wupper_Ohligsmuehle_1.jpg

Challenge Kontext

Diesen Sommer ist Wuppertal, neben vielen anderen Städten in Deutschland, von einem heftigen Starkregen heimgesucht worden. Straßen waren überflutet, in vielen Wohnungen und Geschäften stand das Wasser viele Zentimeter hoch, das Dach eines Universitätsgebäudes als auch einer Tankstelle sind eingebrochen. Die Kosten, welche das Unwetter verursacht hat, sind erheblich.

Die Vorsorge vor Hochwasser und Starkregenereignissen und den daraus resultierenden Sturzfluten und Überschwemmungen ist eine kommunale Gemeinschaftsaufgabe. Sie dient dazu, potenziell betroffene Bereiche wie Menschen, Bauwerke, Verkehr, Wirtschaft etc. zu schützen und teure Schäden zu vermeiden. Stadtverwaltungen, Entwässerungsbetriebe, Wasserwirtschaftsverbände und Feuerwehren sind ebenso gefragt und verantwortlich wie die private Wirtschaft und die Bürger*innen.

Challenge Beschreibung

Es gibt zahlreiche Broschüren und Informationsmaterialen für Bürger*innen und Gewerbe. Und doch: Viele Hausbesitzer und auch das Gewerbe ignorieren alle Warnungen und verzichten weiterhin auf einfachste Schutzmaßnahmen wie Rückstausicherungen in Hausanschlussleitungen. Nach einem Starkregen- oder Hochwasser ist das Bewusstsein naturgemäß sowohl bei Entscheidern wie auch der Öffentlichkeit am Höchsten, nimmt jedoch bald darauf wieder ab, oft bis zum völligen Vergessen.
 

Zu lösende Fragen sind:

  • Wie kann man Bürger*innen (aber auch Gewerbe) dafür sensibilisieren und motivieren, sich mit dem Thema nicht nur zu befassen, sondern auch selbst etwas zu tun?
  • Welche innovativen und kreativen Wege gibt es, Aufklärungsarbeit betroffener Bevölkerungsgruppen zu leisten?
  • In welcher Art wollen Bürger*innen an der Planung und an der Umsetzung von Maßnahmen im Rahmen eines Starkregenrisikomanagements beteiligt werden?

 
Stichworte: Zusammenarbeit, Mitmachen, Belohnungssysteme, Gaming, Anreize, Crowdbased, Nachhaltige Quartiersentwicklung

Die Challenge wird vom Wupperverband gestellt.

Together for a climate-friendly Wuppertal!

Become part of the Climathon Wuppertal and work together with a team on innovative solutions for climate challenges. Wuppertal is on its way to foster sustainable packaging, to prepare for future floodings and heavy rain events as well as to develop sustainable neighbourhood concepts.

See more from Wuppertal
Schwebebahn_Wuppertal_klein_3.jpg

Andere Challenges in dieser Stadt

Wie kann Wuppertal sich vor zukünftigen Hochwasser- und Starkregenereignissen schützen?

Wuppertal

Sintflutartige Regenfälle, extremer Dauerregen, Ausnahmezustand in vielen Städten Deutschlands – auch in Wuppertal. Nun gilt es, Vorkehrungen zu treffen, um sich auf die Auswirkungen des Klimawandels vorzubereiten. Hierbei kommt auch den Bürgern und Gewerbetreibenden eine wichtige Rolle zu.

Mehr lesen

Wie kann eine Aquaponik-Farm ihre Produkte möglichst plastikfrei verpacken, lagern, transportieren?

Wuppertal

Verpackungen aus Kunststoffen ermöglichen einen einfachen und sicheren Versand und Lagerung von verschiedensten Produkten. Aber die dadurch anfallende Menge an Verpackungsabfall bedeutet eine enorme Gefahr für die Umwelt. Wie lässt sich Plastikmüll von Verpackungen reduzieren oder gar vermeiden?

Mehr lesen

Wie können Parkflächen im Quartier besser und flexibler genutzt werden?

Wuppertal

E-Mobilität, Car-Sharing und nachhaltige Energieversorgung – diesen Herausforderungen muss sich die Stadtplanung heute stellen, um unsere Städte zukunftssicher zu machen. Doch oft wird an vielen Stellen an starren Strukturen festgehalten, die der Weiterentwicklung eines Quartiers im Weg stehen.

Mehr lesen
This site uses cookies. Read more here. By accepting cookies you can optimise your browsing experience.
Accept